Konzertreise-Tag 5

Veröffentlicht von Felix Maußner am

Hola Tagebuch!

Konzert numero dos steht auf dem Plan. Der Tag beginnt standardmäßig mit Schmackofatz-Frühstück und Proben. Heute steht aber auch etwas anderes auf dem Plan. Okay nicht komplett anders, schließlich haben wir ein Konzert zu meistern heute Abend!

Neben den Proben und Feinschliffen für den Auftritt wollten wir uns mit uns selbst beschäftigen. Schließlich sind wir ein noch sehr junger Chor und finden uns in den Aufgaben die auf uns zukommen durch #trialanderror zurecht. Dann ist es wichtig miteinander drüber zu reden und Feedback der ganzen Crew zu erhalten um zu sehen wie wir alle darüber denken. Genau das haben wir heute gemacht.

Wir hatten auch ein coole Methode! Wir setzten uns in einen Stuhlkreis (man kennt ihn) und jedem wurde ein Streichholz gegeben. Nach der Reihe wurden diese angezündet und man sollte in der Zeit bis es abbrennt kurz und knackig seine Meinung äußern. Das war deswegen so eine knorke Idee, weil wirklich jeder zu Wort gekommen ist und seine Meinung äußern konnte. Sei es an Lob oder an Verbesserungswürdigem. 

Das Gesagte wurde dann zusammengefasst und wir überlegten gemeinsam Lösungsansätze.

Tagi, ich sage dir – klasse Teambuildingmaßnahme die wir da hatten! Es hat super funktioniert und wir sind wieder ein gutes Stück weitergekommen! Aber logisch wie sollen wir uns sonst weiterentwickeln, wa? Stillstand ist Rückschritt!

Jetzt wird aber gefatzt!

Auf nach Hinterzarten! Die Fans warten schon! (Haha kein Witz wir haben wirklich Fans – einige Gäste aus Kirchzarten haben wir hier wieder getroffen #fame!)

Die Akustik in dieser Kirche war mal wieder etwas komplett anderes als in Kirchzarten, aber darauf muss man sich einstellen und reagieren können. Besonders gut kam unser „freie Choreo“ Stück an, in dem wir uns stimmunabhängig in der Kirche verteilten und uns zwischen die Zuhörer stellen. Irgendwie strahlten wir bei diesem Konzert mehr als bei dem davor. Liegt es an der Helligkeit innerhalb der Kirche oder an den vergangenen Tagen die wir zusammen verbracht haben? Ungewiss. Aber unser Publikum hat es gespürt und das konnten wir auch spüren!

So gute Laune nach dem Auftritt! Die Feinarbeiten der letzten Tage machen sich bezahlt und wir sind weniger geschafft, als einfach nur gut drauf nach diesem Konzert. Schon geht es zurück in die Home-Base für ein zünftiges Abendessen und einen gemeinsam ausklingenden Abend 🙂

P.S. Hoffentlich werden wir ruhig schlafen können denn morgen geht es in den EUROPAPARK! #vorfreude